Ein Tag an der Greenwich-Promenade

Am Samstag, den 02. März 2013 traf ich mich mit drei weiteren Hobbyfotografen an der Englische Telefonzelle auf der Greenwich-Promenade in Berlin-Tegel. Das treffen wurde vorher im Internet in der fotocommunity geplant.Die Idee war, Erfahrungen auszutauschen, Tipps und Tricks weiter zu geben und nette Leute kennen  zu lernen.

Nachdem alle pünktlich um 13.00 Uhr eintrafen, beschlossen wir, irgendwo einzukehren um uns näher kennen zu lernen. Das klappte ganz gut, wir fanden schnell Themen über die wir sprechen konnten und es war eine angenehme Atmosphäre. Nach dem ersten beschnuppern, machten wir uns auf dem Weg zur Greenwich-Promenade, dort wo die Fahrgastschiffe an- und ablegen. Das Wetter war traumhaft, die Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite, nur die Temperaturen ließen zu wünschen übrig. Warm angezogen ging es dann Richtung Tegeler Hafenbrücke, die im Volksmund „Sechserbrücke“ genannt wird.

An der Hafeneinfahrt stand ein Funkwagen der Polizei und vom Wasser aus kam die Wasserschutzpolizei, nahm die beiden Polizisten auf und sie fuhren Richtung Tegeler Hafen. So nutzten wir die Gelegenheit und machten kurzer Hand das Polizeiauto zum Fotomotiv. Aber auch andere Fotografen nutzen das schöne Wetter und so hatten wir eine nette Begegnung mit einem netten Herrn. Er war an unserer kleinen Gruppe interessiert, wir kamen ins Gespräch und er bot mir an mal sein Weitwinkelobjektiv auszuprobieren. Nun weiß ich worauf ich als nächstes sparen muss. Aber nicht nur ich durfte ein Objektiv ausprobieren, ein weiterer in unserer Runde hatte auch eine Kamera von Canon und kam in den Genuss ein geiles Teleobjektiv zu testen. Es war ein sehr schönes Gespräch und es war toll, dass wir die Objektive mal ausprobieren durften.

Aber wir mussten weiter und so liefen wir über die stählerne Fachwerkbogenbrücke(Sechserbrücke).  Wir liefen noch ein Stück des Uferweges Richtung Malche und versuchten die letzten Sonnenstrahlen einzufangen. Da wir aber zur Blauen Stunde genau auf der anderen Seiter der  Greenwich-Promenade sein wollten mussten wir langsam den Rückweg antreten. Wir nutzten jede Sekunde um die untergehende Sonne in einem schönen Motiv einzufangen und als diese dann untergegangen war, begann die „Blaue Stunde“. Nun hieß es schnell eine geeignete Stelle, mit passendem Motiv zu finden. Nach dem es richtig dunkel war, packten wir unsere Sachen und machten uns durchgefroren auf dem Heimweg. Es war ein wirklich schöner Tag, ich hatte viel Spaß mit netten Menschen und ich freue mich auf unser nächstes Treffen.

 

[nggallery id=56]

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: