Herbstspaziergang am Kiesteich, entlang des Spektesee und Spektelake

 

[singlepic id=404 w=320 h=240 float=left]Am 28. Oktober 2012 zeigte sich der Oktober nochmal von seiner schönsten Seite, die Sonne lachte und lud nochmal zu einem schönen Herbstspaziergang ein. Also schnappten wir, meine Tochter und ich, uns unsere Kameras und gingen zum Kiesteich.

Die Spekte-Niederung gehört zu einem ausgedehnten Senkengebiet, welches sich von Falkensee bis nach Spandau hinein erstreckt. Dieser Grünzug ist ein Teil des Warschau-Berliner Urstromtales. Die Spekteniederung entstand während der letzten Eiszeit. Die Spekte war einmal ein kleiner Fluss, Spektelake und Spektesee endstanden nach dem Zweiten Weltkrieg, denn da  wurden für den Wiederaufbau der Stadt Berlin enorme Menge an Sand und Kies benötigt. Der Große Spektesee  wird heute allgemein nur der „Kiesteich“ genannt.

Im Jahre 1973 begann der Bezirk Spandau von Berlin diesen Bereich zu einem Naherholungsgebiet auszubauen, wo man sich heute wunderbar erholen kann. Die große Liegewiese nördlich des Großen Spektesees  lädt zum Verweilen und Picknick machen ein.

Wir nahmen den Eingang an der Falkenseer Chaussee, direkt neben der Bötzowbahn und liefen hinunter zum großen Spektesee(Kiesteich). Dann ging es rechts herum um den See, da die Temperaturen in den letzten Nächten schon unter die Null Grenzen sanken, befand sich leider schon mehr Laub auf den Boden als auf den Bäumen. Aber es fand sich trotzdem das ein der andere Motiv und an der Spektelake drängten sich förmlich die Enten und Schwäne ins Bild. Unser Weg führte uns dann weiter und wir überquerten die Falkenseer Chaussee, wo auf der gegenüberliegenden Seite der Spekte-Grünzug noch weiter bis hin zum Waldkrankenhaus führt. Dieser Teil der Spekte besteht aus einer  unterbauten Wiesenlandschaft, in der noch Reste der charakteristischen Feuchtwiesen, und Trockenrasen vorhanden sind.

Und hier verlassen wir dann auch den Spektegrünzug  und es ging dann über den Glühwürmchenweg, der Stadtrandstrraße weiter bis zu den Wiesen am Wasserwerk Spandau.

Dort endstanden dann die letzten schönen Schnappschüsse vom wundervoll gefärbten Herbstlaub und dort endet dann auch unser Spaziergang.

[nggallery id=20]

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: