Publikumstag am Flughafen Berlin Brandenburg BER

Rund ums Terminal am 12. Mai 2012

 

[singlepic id=1396 w=320 h=240 float=right]Publikumstag am Flughafen Berlin Brandenburg  BER,  der den Namen des Friedensnobelpreisträgers, Bundeskanzlers, SPD-Vorsitzenden und Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Willy Brand – trägt.

Nach dem die Eröffnung, die am 03. Juni 2012 sein sollte, verschoben wurde, dachte ich mir, dann nutzen wir doch mal die Publikumstage um uns selber mal ein Bild vom ganzen zu machen.

Um  08:49 Uhr fuhren wir, mein Sohn Marcel und meine Wenigkeit,  mit der Regionalbahn vom Bahnhof Spandau durch bis zum S- Bhf. – Flughafen Berlin-Schönefeld.  Als wir dort um 09:41 Uhr angekommen sind liefen wir direkt zu den Shuttle-Bussen und fuhren direkt zu  unserem Ziel den Flughafen Berlin Brandenburg BER.

Schon beim heran fahren an das Gelände war man von der Größe der Fläche und des Terminal- Gebäude beeindruckt. Solche Größen sind wir nicht gewöhnt, dagegen ist der Flughafen Tegel eine Puppenstube.

Kaum aus dem Bus gestiegen war unser erstes Ziel eine Air France Maschine, um der man rund herum und unten durch – ganz nah –  gehen konnte. Und weil es noch relativ früh war, haben wir uns mit an die Schlange gestellt,  die zu einer Maschine der Lufthansa – zu einer Condor führte.  Bei kaltem Wind auf dem Vorfeld und nach ca. 1. Std. warten, konnten wir einen kurzen Blick in die Maschine und ins Cockpit werfen.  Anschließen haben wir einen Rundgang ums Terminal gemacht und dabei  konnte man die wirklich gigantische Größe des Terminals erkennen. Es ging in eine Richtung ums Gebäude, vorbei an die Fluggastbrücke wo die Passagiere ins Flugzeug einsteigen. Erschrocken war ich schon noch von den Teilweise großen Baustellen, die teilweise mit Sichtschutzwänden am Gebäude verdeckt wurden.  Am Haupteingang konnte man einen Blick ins Terminal machen und da sah es aus als ob schon soweit alles für die Abfertigung fertig  sei.  Der Boden ist verlegt, die Counter haben ihre Holzvertäfelung und auf den Bildschirmen sieht man die Anzeigen für die Abflügen laufen. Die riesige Eingangshalle, die ganz aus Glas besteht und mit Stahlseilen bespannt ist und auch das riesigen Vordach lässt einen dagegen so winzig erscheinen.

Auf einem Fotopodest lauschten wir einer Erklärung einer Flughafenmitarbeiterin, als sie auf einer Frage eines Besuchers Antwortete.  Sie sagte: das der Abfertigungsbereich, die Counter eigentlich soweit fertig sei um Fluggäste abzufertigen und das die vielen Baustellen herum nichts mit dem Flugbetrieb zu tun hätte. Der Bahnhof sei auch schon fertig und die Bahn hätte auch schon Testfahrten gemacht.

Das Gelände ist so groß, es wird auch noch in den nächsten Jahren dort Baustellen geben,  da sich viele Firmen dort in unmittelbarer Nähe des Flughafens ansiedeln werden. Aber mein persönlicher Eindruck war doch sehr positiv, blöd ist nun mal, dass man sich scheinbar verrechnet hat und man unbedingt noch vor den Sommerferien den Flughafen fertig haben wollte.  Aber das wird schon. ;-)

Nachdem wir unseren Rundgang beendet hatten schauten wir uns die Fahrzeuge, Hubschrauber  von der Bundespolizei und der Feuerwehr an. Dann stärkten wir uns,  jeder mit einer ½ Meter langen Bratwurst und lauschten den Worten  vom Regierende Bürgermeister –  Klaus Wowereit, anschließend liefen wir  weiter und kamen an einen umzäunten Bereich, am Gitter hing ein Schild auf dem stand: „Raucherbereich! Und da standen die braven Raucher und rauchten sich eins, es sah schon sehr komisch aus, Menschen in einen Bereich der mit Gitter verschlossen war.

Anschließend stiegen wir auf eine Aussichtsplattform v on der wir einen guten Überblick vom Fest und dem Vorfeld hatten.

Zu guter Letzt schauten wir uns noch eine Diensthundevorführung der Bundespolizei an. Gezeigt wurden die Unterordnung und die Arbeit der Schutzhunde, wie sie  flüchtende Straftäter aufstöbern, verfolgen und festhalten.  Aber auch wie sie Angriffe auf ihre Hundeführer abwehren.

Nach dieser Vorstellung gingen  wir zu unseren Shuttle-Bus der uns zurück zum S- Bhf. – Flughafen Berlin-Schönefeld brachte und um 16:20 Uhr führen wir dann wieder mit der RB14 bis nach Spandau.

Mein Fazit zum neuen Flughafen Berlin Brandenburg BER – wenn er dann erst mal richtig fertig ist, wird es ein schöner großer Flughafen der sich zeigen lassen kann. Das Fest war sehr schön und auch super organisiert. Schon beim Einsteigen in den Bus wurde darauf geachtet das dieser nicht zu voll war  und auch der Abtransport klappte reibungslos. Es war nicht so voll wie ich es gedacht hatte aber das lag vielleicht auch ein wenig an dem sehr kalten Wind der dort herrschte.

Ich fand es jedenfalls eine gute Veranstaltung und hoffe dass sie bald mit den Bauarbeiten fertig sind, denn ich als Spandauerin freue mich natürlich auf die Schließung des Flughafen Tegels.

 

[nggallery id=30]

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.

3 Responses

  1. Good site! I truly love how it is easy on my eyes and the data are well written. I am wondering how I could be notified when a new post has been made. I have subscribed to your RSS which must do the trick! Have a great day!

  2. Good site! I truly love how it is easy on my eyes and the data are well written. I am wondering how I could be notified when a new post has been made. I have subscribed to your RSS which must do the trick! Have a great day!

%d Bloggern gefällt das: